Meyers Großes Konversations-Lexikon 6. Auflage, 21 Bände, 1906-1910, Eierstab

Eierstabausgabe. In 20 Bänden & Band 21 (Nachträge und Ergänzungen). Rücken mit goldgeprägtem Ornament-Band am oberen & unteren Kapital. Farbdrucktafeln, farbige Chromo-Lithographien ...

Meyers Großes Konversations-Lexikon. Ein Nachschlagewerk des allgemeinen Wissens.
Sechste (6.) gänzlich neubearbeitete & vermehrte Auflage
21 Bände: Grundlexikon A -Z & Band 21 (Ergänzungen und Nachträge) 
Bibliographisches Institut, Leipzig und Wien, 1906-1910 (Neuer Abdruck)

Eierstabausgabe: Halblederbände mit goldgeprägtem Ornamentband am oberen & unteren Kapital (stilisiertes Eierstabornament) sowie Ausgabe, Bandnummer & Buchstabenbereich. Deckel in olivfarbenem Leinen; dreiseitig marmorierter Buchschnitt. Diese Einbandvariante ist zusammen mit der roten Prachtausgabe (Eichenlaubausgabe) die am seltensten erhältliche Ausführung der 6. Auflage.
Neben dem Grundlexikon A-Z in 20 Bänden (mit 180 Farbdrucktafeln, zumeist farbenprächtigen Chromolithographien) umfasst das Angebot noch den Ergänzungs- & Nachtragsband (Band 21).

Weitere Informationen zu Meyers Großes Konversations-Lexikon 6. Auflage in 20/24/27 Bänden (1902-1908/1920)

Wie auch den ersten sechs Originalbildern zu entnehmen, ist das Exemplar fast durchgängig überragend erhalten. Die Goldverzierungen kräftig glänzend & nicht abgerieben, die Rückenkanten & Außengelenke ohne Ausfaserungen oder Einrisse. Buchschnitt ebenfalls noch beeindruckend; die Buchdeckel, Deckelkanten & -ecken quasi ohne Bereibung (s. Bilder 4+5). Bis auf den, ins Braune aufgehellten, Band 10 auch alle Buchrücken weitestgehend noch im originalen Schwarzton. Ansonsten nur marginale Sachverhalte wie eine bestoßene Buchecke; auf einem Deckel ein feiner, auf zweien zwei längere Kratzer & etwas Bereibung am Leder, bei Band 1 eine Stelle stärker (s. Bild 1). Auch innen setzt sich dieser hervorragende Zustand fort. Seiten hell & sauber; keine Anstreichungen oder Fleckigkeit. Kein unangenehmer Geruch. Bindung fest, keine losen oder gelockerten Seiten. Die Grafiken beeindrucken durch ihren Glanz & ihre Farbbrillanz, zudem keinerlei Abrieb. Eine Seite am Rand 5 mm eingerissen; zwei letzte Seiten (mit Verlagswerbung) geknittert; ein Eselsohr bei neun Seiten sowie bei ca. 14 Seiten (in Verbindung mit der bestoßenen Deckelecke). Auf einem Innendeckel Besitzer-Etikett. Lediglich der Ergänzungsband fällt etwas in der Erhaltung ab: Lederrücken mehr berieben & matter, vordere Buchdeckelkante mit einer Kerbe, hinterer Buchdeckel mit zwei feinen Kratzern sowie einem Fleck.

Die sechste Auflage des Meyer-Lexikons erschien ab 1902 unter dem Titel "Meyers Großes Konversations-Lexikon. Ein Nachschlagewerk des allgemeinen Wissens". Zusammen mit der vorangegangenen 5. Auflage des Meyers Lexikon & der zeitgleichen 14. Auflage des Brockhaus Konversationslexikons bildet diese Auflage einen Höhepunkt der deutschen Lexikongeschichte.

Das Hauptwerk umfasst 20 Bände mit mehr als 150.000 Artikeln & Verweisen auf mehr als 18.500 Seiten & mit mehr als 16.800 Abbildungen, Karten & Plänen im Text und auf 1.522 Illustrationstafeln (darunter 180 Farbdrucktafeln, zumeist Chromolithographien, und 343 Kartenbeilagen) sowie 160 Textbeilagen.

Erstmals bei einem deutschsprachigen Lexikon wurden die Verlagseinbände aufwändig hergestellt & in eleganter Jugendstil-Ornamentik dekorativ gestaltet. Diese 6. Auflage ist in fünf unterschiedlich gestalteten Ausgaben erschienen (alle im Format von ca. 25 x 17 cm):
Eierstabausgabe: Schwarze Halblederausgabe mit Ornamentband am oberen und unteren Kapital (stilisiertes Eierstabornament).
Jugendstilausgabe oder auch Bibliotheksausgabe: Schwarze Halblederausgabe mit Jugendstil-Liniendekor nach einem Entwurf von Otto Eckmann.
Jugendstil-Prachtausgabe ("Königsausgabe"): Schwarze Halblederausgabe mit zwei roten Rückenschildern, reicher Linienornamentverzierung, Kopfgoldschnitt & goldverzierte Lederecken auf grünen Buchdeckeln. Ornamental verzierte Vorsätze & zweiseitiger Grünschnitt. Halbfranz-Bindung.
Eichenlaubausgabe, Prachtausgabe in rotem Halbleder (sehr lichtempfindlich) mit Ornamentband am oberen & unteren Kapital (Eichenlaub-/Blattornament), Kopfgoldschnitt & goldverzierte Lederecken auf grünen Buchdeckeln. Ornamental verzierte Vorsätze & zweiseitiger Grünschnitt.
Kriegsausgabe: Original-Leinen oder Lederimitation aus Pappe. Rückenbeschriftung in Weiß- statt Goldprägung. Kriegsbedingt wurden dieser Ausgabe die Pläne & Karten deutscher Städte nicht beigebunden. Teils sind auch Kriegsexemplare der o.a. vier Ausführungen in Halbleder erhältlich, bei welchen diese Pläne noch bei Auslieferung durch den Verlag oder durch das Militär manuell entfernt wurden (hier zumeist noch deutlich mehr Pläne & Karten als bei der späteren Kriegsausgabe enthalten).

Diese Auflage des Meyer Lexikons erfuhr ab 1903 diverse Abdrucke & komplette Exemplare liegen daher relativ oft in Mischausgaben vor.

Ergänzungen zum 20-bändigen Grundwerk:
Band 21, 1909 - Ergänzungen und Nachträge. Mit 1.029 S., 842 Abb., Kart. u. Pl. im Text auf auf 89 Taf. (davon 8 in Farbendruck und 12 selbstständige Kartenbeilagen).
• Die Jahressupplemente 1909/1910 (Band 22), 1910/1911 (Band 23) sowie 1911/1912 (Band 24). Mit jeweils knapp 1.000 S. mit mehr als 1.000 Abb. und Farbdrucktafeln, Karten & Textbeilagen.
• Von 1914-1920 noch drei – äußerst seltene – Kriegsnachtragsbände I, II, III (zumeist in schlichterem Einband, da Leder kriegsbedingt rationiert bzw. dem Verlag nicht zur Verfügung stand). Diese enthalten auf jeweils rund 400 Seiten umfangreiche Berichte sowie detaillierte Karten, Orden, Uniformen etc. zum ersten Weltkrieg. Die Kriegsnachträge I & II sind bereits sehr selten, der III. Teil ist heute kaum noch erhältlich.

Artikelnummer
M06-Eierst-21Bde-2502
Verlag
Bibliographisches Institut
Ort
Leipzig und Wien
Jahr
1906-1910
Gewicht
53 kg
Einband
(Original-) Halbleder
Zustand
gebraucht