Dieser Online-Shop verwendet Cookies für ein optimales Einkaufserlebnis. Dabei werden beispielsweise die Session-Informationen oder die Spracheinstellung auf Ihrem Rechner gespeichert. Ohne Cookies ist der Funktionsumfang des Online-Shops eingeschränkt. Sind Sie damit nicht einverstanden, klicken Sie bitte hier.

Meyers Lexikon 7. Auflage (1924-1930 / 1935)

Diese 7.Auflage mußte aufgrund der Inflation & der damit einhergehenden geschwächten Kaufkraft zunächst verschoben & letztlich auf weniger Bände, als bei der vorangegangenen 6. Auflage begrenzt werden. Das Grundwerk erschien von 1924 bis 1930 im Gesamtumfang von zwölf Bänden (s. Bilder 1-9) unter dem Titel "Meyers Lexikon. Siebente Auflage. In vollständig neuer Bearbeitung" beim Bibliographischen Institut in Leipzig.

Das Grundlexikon A-Z umfaßt nahezu 21.000 Spalten (rd. 10.500 Seiten) mit etwa 7.900 Textabbildungen & über 1.570 z.T. (etwa 200) farbigen Tafeln. Zudem sind mehr Stichworte als bei der vorangegangenen sechsten Auflage enthalten; die Artikel sind jedoch kürzer. Die 7. Auflage ist die erste maschinell fadengeheftete Auflage des Bibliographischen Instituts (die ersten Auflagen sind von Hand fadengeheftet, die 4.-6. Auflage drahtklammergeheftet).

Der Entwurf für den sehr schönen Jugendstil-Halbledereinband stammt von Prof. Hugo Steiner-Prag. Im Idealfall schwarze Lederrücken mit rotem Rückenschild & reicher Goldprägung; Deckel aus olivgrünem Leinen & mit Lederecken; Farbkopfschnitt. Das Leder dieser Ausgabe materialbedingt aufhellungsempflindlich, so daß die Rücken oft mit mehr oder minder starkem Graun-/ Braunton anzutreffen bzw. in der Rückenfront durchgängig tiefschwarze Ausgaben sind heute nicht mehr die Regel.

Bekannt ist, daß mit Veröffentlichung von Band 10 die Auflagenhöhe bereits 50.000 Exemplare betrug (es kann jedoch davon ausgegangen werden, daß die tatsächliche Gesamtauflage signifikant höher war).

In den Jahren 1931-1935 erschienen noch fünf Ergänzungsbände (s. Bilder 10ff.):
Band 13 (1. Ergänzungsband: Aabenraa-Engländer, 1284 Sp.); 1931
Band 14 (2. Ergänzungsband: Engler-Laibach, 1340 Sp.); 1933
Band 15 (3. Ergänzungsband: Laichzeit-ZZ. Mit Anhang Deutsches Reich. Die nationale Revolution, 1440 Sp.); 1933
• 1933 ein sehr selten erhältlicher Atlas-Ergänzungband (de facto Band 16, siehe Vorwort in der Galerie) mit 330 Haupt- & Nebenkarten sowie alphabetischem Namensverzeichnis.
• 1935 das äußerst selten erhältliche Orts- und Verkehrslexikon des Deutschen Reiches (de facto Band 17), 1935. Mit 867 Seiten, 10 vier-/ fünffarbige (teils ausfaltbare) Stadtpläne der größten deutschen Städte & eine sechsfarbige Übersichtskarte des Deutschen Reiches. Dieses Ortslexikon enthält ein Verzeichnis sämtlicher Gemeinden des Deutschen Reiches, alle Eisenbahnstationen & nichtselbständige Wohnplätze. Am Ende (S. 853-867) noch eine Zusammenstellung über die Zugehörigkeit der kleineren zu den größeren Verwaltungsbezirken, eine Übersicht sämtlicher Amtsgerichte (mit den zuständigen Landgerichten), ein Verzeichnis der Flugplätze & Luftverkehrsorte der deutschen & der über Deutschland führenden ausländischen Linien sowie anderhalb Seiten mit Ergänzungen & Berichtigungen.

Mit der Machtübernahme Hiltlers im Jahr 1933 war die 7. Auflage über Nacht wertlos geworden, da sie "ideologisch nicht einwandfrei" war. Aus diesem Grund wurde der letzte Ergänzungsband von 1933 mit dem Anhang "Die nationale Revolution" versehen. Das NS-Regime forderte jedoch ein neues Lexikon, welche mit der nicht vollständig erschienenen 8. Auflage (ab 1936) inhaltlich im wahrsten Sinne des Wortes "erfüllt" wurde.


  Meyers Konversations-Lexikon 6. Auflage (1902-1908 / 1920) Meyers Lexikon 8. Auflage (1936-1942)