Dieser Online-Shop verwendet Cookies für ein optimales Einkaufserlebnis. Dabei werden beispielsweise die Session-Informationen oder die Spracheinstellung auf Ihrem Rechner gespeichert. Ohne Cookies ist der Funktionsumfang des Online-Shops eingeschränkt. Sind Sie damit nicht einverstanden, klicken Sie bitte hier.

Der Grosse Brockhaus 16. Auflage (1952-1957 / 1963)

Die erste Nachkriegsausgabe mit dem Titel „Der Große Brockhaus. Sechzehnte völlig neu bearbeitete Auflage in zwölf Bänden“ erschien ab 1952 im Fünfmonatsabstand. Verlegt wurden zwei Ausführungen: Schwarze Halblederausgabe mit Kopfgoldschnitt & grüne Ganzleinenausgabe.

Das Grundwerk in 12 Bänden lag bis 1957 vollständig vor & beinhaltet rund 145.000 Stichworte, 9.300 Seiten (je Band mehr als 750), über 30.000 Abbildungen, Karten & Pläne im Text sowie 800 Tafelseiten (davon 140 in Mehrfarbdruck).

In den Jahren 1958-1963 erschienen noch zwei Ergänzungsbände sowie ein Atlasband.

Für längere Zeit nun nicht mehr der alte Verlagssitz Leipzig, sondern die neue Heimat des Verlages in Wiesbaden auf den Titelblättern. Diese Neuauflage nach dem Krieg konnte wesentlich früher als die neunte Auflage des Meyer-Lexikons zustande kommen, da es dem Verlag gelungen war, die wichtigsten Unterlagen (Stichwortkartei & Umfangberechnungen) durch Einmauerung in den Schornstein des Leipziger Verlagshauses zu retten. Zudem gelang es Brockhaus direkt nach Kriegsende eine amerikanische Verlagslizenz & auch die wichtige Papierzuteilung zu erhalten.


  Brockhaus 15. Auflage (1928) Brockhaus 17. Auflage (1966)