Brockhaus Conversations-Lexikon 7. Auflage (1827-1830 / 1834)


Die siebente Auflage erschien 1827 unter dem Titel „Allgemeine deutsche Real-Encyklopädie für die gebildeten Stände (Conversationslexikon)“.
Es ist die erste Auflage nach dem Tode des Firmengründers Friedrich Arnold Brockhaus (1772-1823). Von dessen beiden Söhnen Friedrich (1800-1865) & Heinrich (1804-1874) selbstständig verlegt, nun nicht mehr in 10 sondern erstmals in 12 Bänden (die "Neue Folge" wurde integriert; Einzelheiten hierzu bei den Ausführungen zur 5.Auflage); insgesamt umfassen die 12 Bände dieser Auflage rd. 10.700 Seiten.

Diese 7.Auflage war das erste auf der Schnellpresse (Zylinderpresse) gedruckte Brockhaus-Lexikon; der Verlag nahm 1826 die erste derartige Maschine in ganz Sachsen in Betrieb. Zudem die Seiten in einem größeren Format & mit einer anderen Drucktype auf besserem weißen Medianpapier gedruckt. Erhältlich waren - s. auch Abbildung 3 - eine Ausgabe auf weißem Druckpapier zum Preis von 15 Thlr., eine auf gutem Schreibpapier für 20 Thlr. sowie auf extrafeinem Velinpapier für 36 Thlr. Hauptredakteur war - wie schon bei der vorigen 6.Auflage einschließlich der Neuen Folge - Prof. Hasse aus Dresden.

 

Im zwölften Band finden sich vor dem Lexikonteil (S. V-XXVI) längere Ausführungen zur Geschichte der bisherigen Auflagen des Brockhaus'schen Conversations-Lexikons ("Über die Entstehung und den Fortgang der allgemeinen deutschen Real-Encyklopädie in sieben Auflagen"); Auszüge s. Abbildungen 9-12.

 

Noch vor Erscheinen des letzten Bandes waren 1828 die 12.000 Exemplare völlig ausverkauft & es erfolgte von Oktober 1829 bis September 1830 ein zweiter & korrigierter Abdruck (s. Abbildung 4) mit 14.000 Exemplaren. Er umfaßt vier Seiten mehr im letzen Band.

 

1829 erschien noch ein Supplementband als Auszug für die Besitzer der sechsten und früheren Ausgaben und der Neuen Folge (beinhaltend die Änderungen & neuen Artikel der siebenten Auflage); Abbildungen 13-15. Letztmalig in dieser Form, d.h. als Aktualisierung auf die aktuelle Auflage für Besitzer vorangegangener Auflagen gedacht. Alle zukünftigen Supplementbände bei Brockhaus dienen immer der Aktualisierung / Ergänzung der jeweiligen Auflage.

 

Als Ergänzung zur 7.Auflage wurde 1832-1834 das „Conversations-Lexikon der neuesten Zeit und Literatur“ in vier Bänden (Abbildungen 16ff.) herausgegeben.

Die Bände (A-E, F-L, M-R, S-Z) umfassen mehr als 4.000 Seiten (876//987/882/1.276) & enthalten am Ende jeweils ein Register der im betreffenden Band enthaltenen Artikel. Artikel, welche bereits in der 7.Auflage enthalten, in diesem Werk jedoch überarbeitet wurden, sind entsprechend gekennzeichnet. Genau wie die zur 5./6. Auflage gegebene „Neue Folge“ stellt diese Ausgabe sowohl eine Ergänzung für Besitzer älterer Ausgaben des Conversations-Lexikons als auch ein eigenständig nutzbares Nachschlagewerk dar, welches den Zeitraum von 1829-1932 umfaßt. Im Nachwort finden sich - neben der Nennung der Mitarbeiter an dieser Ausgabe - verlagsseitige Ausführungen zum Ansatz & den Zielen dieses Lexikons. Es sollte "... das ältere Werk durch umfassende Bearbeitung der Zeitgeschichte in all Ihren Beziehungen auf gesellschaftliche Verhältnisse, Politik und Literatur ergänzen, und auf diese Weise den Besitzern der frühern Auflagen des Conversations-Lexikons ein vollständiges Hülfsbuch verschaffen" und "... daß es ein selbstständiges Ganzes bilden würde, insofern alle darin enthaltenen Artikel abgeschlossene Darstellungen sein sollten, und daher in der Regel kein in den frühern Auflagen […] enthaltener Artikel hier einen Platz finden könnte, wenn anders nicht der Gegenstand durch die Zeitereignisse eine erhöhte Wichtigkeit und eine andere Bedeutung gewonnen hätte, oder durch neue Forschungen ein neues Licht auf ihn gefallen wäre …“. Zur Abgrenzung zur nächsten Auflage wird ausgeführt "... daß es auch neben der 1833 begonnenen achten Auflage des Conversations-Lexikons den selbständigen Charakter behauptet, der ihm ursprünglich aufgeprägt wurde; denn obgleich mehre Artikel desselben in jene Ausgabe übergehen, so bedingt schon das dort zu beobachtende Ebenmaß, daß sie in anderer Gestalt erscheinen müssen, und mehre hier aufgenommene historische und staatswissenschaftliche Entwickelungen kann jenes Werk nach seinem steng festzuhaltenen Plane nur in ihren Resultaten wiedergeben".


Das Brockhaus Lexikon beinhaltet immer noch keine Abbildungen bzw. beigegebene Illustrationsbände. Um den vorhandenen Bedarf nach Illustrationen zu befriedigen, veröffentlichten andere Verleger derartige Bände. Beispielsweise der Herder Verlag mit seiner "Systematische Bilder-Gal(l)erie zur Allgemeinen deutschen Realencyklopädie (Conversations-Lexikon)" oder der Schlosser-Verlag mit seiner "Gallerie von 1000 Bildnissen der berühmtesten Menschen aller Völker und Zeiten".

Passende Produkte:



Kontakt:

Lexikon und Enzyklopädie
Biesenbach 49
51381 Leverkusen

Tel.: +49 (0)2171 581569
Fax: +49 (0)2171 581608

E-MailWhatsAppFBook

Sicherheit & Vertrauen:

Jahre Erfahrung als Fachhändler · Detaillierte Prüfung & Beschreibung der Bücher · Auf Wunsch individuelle Beratung · 14 Tage Rückgaberecht · Schneller Versand mit DHL · Sichere SSL Datenverschlüsselung 

© 2017, lexikon-und-enzyklopaedie.de